S = Sondernutzungsrecht (SNR)

 

Das Sondernutzungsrecht (SNR) ist ein Recht, dass bei dem Kauf einer Eigentumswohnung relevant sein könnte. Das Sondernutzungsrecht begründet das Recht für Wohnungseigentümer, bestimmte Flächen und Gebäudeteile des Gemeinschaftseigentums alleine zu nutzen.

In Bezug auf ein Mehrfamilienhaus kann das Sondernutzungsrecht zum Beispiel für ein Teil des Gartens, ein Außenstellplatz, die Fläche vor der Eigentumswohnung, der Dachboden des Mehrfamilienhauses, oder für eine gemeinsame Freifläche gelten.

Erwirbt ein Wohnungseigentümer dabei ein Sondernutzungsrecht, werden andere Wohnungseigentümer von der Nutzung dieser Sache oder Fläche ausgeschlossen, sodass der Erwerber des SNR, die bspw. erworbene Fläche, alleine nutzen darf.

Grundsätzlich bleiben Sondernutzungsflächen jedoch Gemeinschaftseigentum und kein Alleineigentum. Es ist damit ein getrenntes Recht von dem Eigentum an einer Wohnung. Ein Eigentümer einer Wohnung kann das Sondernutzungsrecht nutzen, aber er ist nicht berechtigt, Änderungen am gemeinschaftlichen Bereich vorzunehmen oder diesen zu verkaufen.

Im Sondernutzungsrecht können Vereinbarung festgelegt werden, wie oft und wie lange das Sondernutzungsrecht genutzt werden darf und welche Verantwortlichkeiten und Rechte damit verbunden sind.

 

________________

Blättern Sie weiter in unserem Immobilienlexikon:

 

Im Alphabet davor:

R = Rohbau

 

Im Alphabet danach:

T = Totalübernehmer

 

 

 

 

Kontakt

Informieren Sie sich:

Exposé per Post anfordern

Diese Website verwendet Cookies

Wir möchten Ihre Nutzererfahrung verbessern und unsere Webseite so benutzerfreundlich und sicher wie möglich zu gestalten. Hierfür verwenden wir sogenannte Cookies um die Surf-Historie auf unserer Website aufzeichnen. Wir speichern Daten über Ihr Gerät und Ihren Browser, um wiederkehrende Besucher zu erkennen. Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.