N = Notar

 

Der Notar führt neben Beurkundungen, auch Beglaubigungen von Unterschriften, Handzeichen und Abschriften durch.

Kauft eine Person eine Immobilie, benötigt es die Form einer Einigung bzw. einer Auflassung. Diese Einigung bzw. spätestens die Eigentumsübertragung werden durch den Notar vollzogen.

Für das Rechtsgeschäft eines Immobilienkaufs ist die die Beurkundung durch den Notar gesetzlich vorgeschrieben. Der Notar ist bei der Vertrags- und Kaufabwicklung demnach unerlässlich.

Aus diesem Grund heißt es auch, dass ein notarieller Kaufvertrag vollzogen werden muss.

Notare beraten Käufer und Verkäufer bei den notwendigen Schritten eines Immobilienkaufs. Darüber hinaus prüfen sie den Kaufvertragstext, das Grundbuch und übermitteln nach Abschluss des Vertrages, Informationen an das Finanzamt, den Gutachterausschuss, die zuständige Gemeinde und an das Grundbuchamt.

Notare unterliegen grundsätzlich der Verschwiegenheitspflicht und müssen in ihrer Eigenschaft unparteiisch und neutral ggü. beiden Parteien sein.

________________

Blättern Sie weiter in unserem Immobilienlexikon:

 

Im Alphabet danach:

O = Objektplaner

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk